Pot Roast, wie meine GG ihn gemacht hat

Ich esse ganz selten Fleisch. Wenn ich Fleisch esse, dann weiß ich, woher es kommt, und bin sicher, dass das Tier ein schönes Leben hatte, bevor es für mich und andere starb. So kaufe ich ein Mal alle 2 Jahre eine achtel Kuh und ein Wildschwein. Von meinen Freunden, die Ziegen züchten, bekomme ich leckeres Ziegenfleisch oder einen Ziegenschinken (eine Delikatesse!). Das reicht dann ganz lange. 8 Pot Roast 3

Meine GG  wurde 104. Sie hat den besten Pot Roast gemacht, den ich kenne.  Meiner gestern war gut, aber nicht so lecker wie der von GG. Leider hat sie das Geheimnis, wie sie ihn so lecker zubereitet hat, mit ins Grab genommen. So experimentiere ich immer wieder mal.

Die Zutaten: Karotten, Kartoffeln, Zwiebeln, Salz, Lorbeerblätter und den Rinderbraten mit Wasser in einen “Slow-Cooker”  –  ein Topf, den man in die Steckdose stecken kann und der ganz langsam und sehr lange kocht.

Nach knapp 2 Tagen war das Fleisch weich und das Gemüse gar:

8 Pot Roast 2Alles ganz lecker, aber nicht so weich und saftig wie bei GG. Ich probiere es immer wieder mal. Vielleicht komme ich noch drauf!

Advertisements
This entry was published on November 11, 2014 at 7:29 pm. It’s filed under Mittagessen and tagged , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post.
%d bloggers like this: